• Produkte & Systeme
  • Geschäftsbereiche
  • Lösungen
  • Download Center
  • schallschutz-bei-bestandswaenden3

    Schallschutz und Nassraum im Bestand

    Lösungen und Praxistipps

    Leiser, schlanker, sicherer

    schallschutz-bei-bestandswaenden2

    Schallschutz bei Bestandswänden: Von gutem Standard zu High-End-Schallschutz

    Wenn bestehende Wände beim Bauen im Bestand schallschutztechnisch aufgerüstet werden müssen, hält Knauf passende Lösungen bereit. Mit der richtigen Knauf Konstruktionsvariante erfüllen Sie gleichzeitig alle Anforderungen und realisieren schlanke, raumsparende Konstruktionen: 93489238409

    • Entkoppelung von Vorsatzschalen oder Deckenanschlüssen: Je besser die Schalldämmung sein soll, desto geringer sollte die akustische Koppelung der Wandelemente ausfallen. Bis zu 16 dB Verbesserung kann die Entkoppelung einer Silentboard-Vorsatzschale durch Direktschwingabhänger bringen, freistehend sind es bis zu 24 dB. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Federschienen oder Direktschwingabhänger beim Deckenanschluss einzubauen. Mit Knauf Silentboard und Entkoppelungsmaßnahmen sind so Verbesserungen bis zu 30 dB realistisch.

    • Freistehende Vorsatzschale mit Silentboard: Das sehr schlanke System sorgt dafür, dass kaum wertvoller Wohnraum verloren geht, und kann nach Bedarf mit Dämmung ausgestattet werden. So wird das Vorsatzschalensystem W626.de beispielsweise mit einer Unterkonstruktion aus Stahlblechprofilen CW 50/75/100 als Einfachständer freistehend von der Grundwand ausgeführt.

    • Aufdoppelung der einfachen Beplankung: Besonders gute Ergebnisse erzielen Sie mit einer weiteren Plattenlage hochwertiger Schallschutz-Platten wie der Knauf Diamant oder der Knauf Silentboard. Die Aufdoppelung mit der Diamant 12,5 mm bringt eine Verbesserung von ca. 4 dB, mit der Silentboard sind es sogar 7 bis 11 dB.

    fliesen-auf-zementbauplatten1

    Zementbauplatten im Nassraum: Fliesen auf Zementbauplatten

    Welche Nassraum-Platte laut DIN bei Wassereinwirkungsklasse W2-I und W3-I?

    Beim Bauen im Bestand hält Knauf auch für Nassräume die passende Lösung bereit: die AQUAPANEL® Cement Board Indoor. Mit dieser erfüllen Sie alle normativen Vorgaben für hochbeanspruchte Anwendungen in W2-I und W3-I. Denn für diese sind zementgebundene mineralische Bauplatten als feuchteunempfindliche Untergründe laut DIN 18534 ein Muss. Vlieskaschierte Gipsplatten sind für W2-I und W3-I seit Juni 2022 nicht mehr zulässig.

    Das sorgt auch für Sicherheit für Trockenbau-Folgegewerke, wie etwa Fliesenleger, die so eine normativ richtige Untergrundbeschaffenheit vorfinden, um eine gewährleistungsfähige Bauleistung zu erbringen.

    Verlegung großformatiger Fliesen und Platten

    Bei der einlagigen Verwendung von AQUAPANEL® Cement Board Indoor sind Fliesengewichte bis 50 kg Fliesen pro m² Wand einseitig oder beidseitig jeweils 25 kg pro m² Wandseite möglich.

    Hier sind konstruktiv ergänzende Maßnahmen erforderlich. Der Fliesenkleber muss mindestens den Anforderungen C2/S1 gemäß EN 12004 / EN 12002 entsprechen.

    AQUAPANEL® im Wasserpark Rulantica

    Ganze 6.500 m² AQUAPANEL® Cement Board Indoor kommen im Wasserpark Rulantica in Rust bei Freiburg zum Einsatz.

    Zur Referenz Indoor Wasserpark Rulantica

    Simu-Dusche-KD-0069-00-Triberg-Eiche

    Gestaltungsfreiheit im Nassraum: Fugenlose Optik mit Knauf Waterline System

    Optisch hochwertige Lösungen für Privatbäder oder Küchen mit fertiger, endbeschichteter Oberfläche ohne zusätzlichem Fliesenleger-Einsatz: Mit dem Knauf Waterline System kein Problem. Es ist ein 100% wasserbeständiges und korrosionsgeschütztes Wandsystem auf Grundlage der AQUAPANEL® Cement Board Indoor als Trägerplatte. Diese wird mit dem Knauf Designboard 310 Creative beklebt, eine leichte, dünne und robuste Platte für den Einbau und die Renovierung von Feuchträumen.

    Gestalterisch bleiben Sie mit dem sehr widerstandsfähigen, kratzfesten und wasserabweisenden Designboard flexibel, denn das Motiv kann ganz individuell nach Geschmack gewählt werden. Durch das längsseitig eingebrachte Verbindungssystem entsteht eine fugenlose Design-Optik ohne zusätzliches Verfugen.

    Technisches Blatt Knauf Metallständerwände AQUAPANEL® (W38.de) herunterladen

    Schallschutz-Praxistipps für Sie

    schllschutz-bestandswaende-vorsatzschale

    Schallschutz-Verbesserung mit Vorsatzschale an Massivwand

    Wenn in der Sanierung eine deutliche Schallschutz-Verbesserung erzielt werden soll, kann diese mit dem Einsatz einer Vorsatzschale erreicht werden. So kann eine Vorsatzschale W626 vor der Massivwand beispielsweise eine Verbesserung von 14dB erzielen.

    Alle Details und Grundlagen für die Berechnung finden Sie im Knauf Schallschutzordner.

    Zum Schallschutzordner

    schallschutz-steckdosen-schalter1

    Steckdosen und Schalter: Optimaler Schallschutz trotz Steckdosen und Schalter

    Steckdosen und Schalter können den Schallschutz beeinflussen. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab:

    • Schalldämm-Maß der Grundwand

    • Einseitiger oder gegenüberliegender Einbau

    • Dämmstoff hinter den Steckdosen und Schaltern

    • Ausführung der Öffnung

    • Verwendeter Typ der Hohlwanddosen, Schalter- und Steckdosenverkleidungen

    schallschutz-boden-und-wandanschluesse_fussbodenanschluss
    schallschutz-boden-und-wandanschluesse_anschluss-trockenbauwand
    schallschutz-boden-und-wandanschluesse_anschluss-massivwand

    Boden- und Wandanschlüsse: Schallschutz durch richtige Fußboden- und Wandanschlüsse

    Schalldämmung ist nur so gut, wie ihr "schwächstes Glied". Deshalb müssen sie den optimalen Anschluss angrenzender Bauteile berücksichtigen, um die Schallübertragung zu verringern.

    Nassraum-Praxistipps für Sie

    korrisionsgeschuetzte-profile1

    Korrisionsgeschützte Profile richtig schneiden und vorbereiten

    Knauf Feuchtraum-Profile haben verschiedenfarbige Beschichtungen - C3 sind schwarz, C5M sind blau -, um Verwechslungen vorzubeugen. Bei der Vorbereitung sollten Sie auf einige Punkte achten, dass der Schutz der Beschichtung wirken kann:

    • Korrosionsgeschützte CW Profile mit 1mm Materialdicke oder weniger schneiden Sie am besten mit Blechschere von Hand oder elektrisch.

    • Beschichtete UW Profile mit 1mm Materialdicke oder mehr sollten Sie mit einer langsam laufenden Kreissäge schneiden.

    • Um vollflächigen Schutz zu erhalten, müssen korossionsgeschützte Profile an den Schnittkanten mit dem grauen Korrosionsschutzlack C3/C5m nachbeschichtet werden.

    • Vorzeitiges Versagen, Fehlstellen oder mangelhafte Abdichtungen können Sie ausschließen, indem Sie unkontrollierte Durchdringungen vermeiden und feuchtraumgeeignete AQUAPANEL® Maxischrauben verwenden.

    zementplatten-ritzen-biegen-brechen1

    AQUAPANEL® Zementplatten ritzen, brechen und biegen

    Das AQUAPANEL® Cement Board lässt sich ähnlich einfach verarbeiten wie Gipsplatten. Die Montage kann durch das handliche Format durch eine Person erfolgen. Folgendermaßen ritzen, brechen und biegen Sie die Platte am besten:

    • Platte bauseits einritzen

    • Brechen

    • Gewebe auf der Rückseite durchtrennen

    • Plattenstruktur mechanisch lockern, im Liegen und im Stehen mit abschließendem Schütteln der Platte

    • An gerundete Konstruktion schrauben

    details-feucht-nassraeume-bodenanschluesse

    Wichtige Details in Feucht- und Nassräumen

    Bodenanschlüsse

    Eine sichere Lösung mit Brandschutz F30 erzielen Sie mit zwei Abdichtungslagen:

    • oberseitige wasserführende Abdichtungslage an Wand und Boden

    • unterseitigen Bauwerkschutz an Socke und Boden

    details-feucht-nassraeume-rohrdurchfuehrung
    Rohrdurchführung in Vorsatzschale

    Eine sichere Verbundabdichtung schaffen Sie mit der speziellen AQUAPANEL® Grundierung.

    details-feucht-nassraeume-halbhohe-vorsatzschale
    Halbhohe Vorsatzschale - z.B. für Einbauspülkasten

    Integrieren Sie den Sanitärtragständer mit Wandanker in die Metallständerwand W382.de-SO2 mit AQUAPANEL® Cement Board Indoor.

    Best of Bestand Keyvisual

    BEST OF BESTAND

    Zurück zum Überblick

    Auch interessant