Gigamit

Leicht-Armier-Unterputz mit mineralischen Leichtzuschlägen
Knauf - Gigamit - Gigamit 893443
  • Leichtputzmörtel LW nach DIN EN 998-1
  • Polymermodifizierter Leichtputzmörtel nach DIN 13914
  • Druckfestigkeitskategorie CS II nach DIN EN 998-1
  • Fassaden- und Sockelanwendung

Anwendungsbereich

Außenwand / FassadeInnenwand
Alle Varianten & Verpackungen ansehen
Im Fachhandel erhältlich

Beschreibung & Details

Hochergiebiger, polymermodifizierter Kalk-Zement-Leichtunterputz mit mineralischem Leichtzuschlag für den Innen- und Außenbereich. Als System- Unterputz erfüllt Gigamit die Funktion einer mineralischen Putzhaftbrücke, die Kennwerte eines Leichtputzes und die Eigenschaften eines polymerver­güteten Armierungsputzes mit Gewebeeinlage. Gigamit besitzt als System-Unter- und Sockelputz nachweislich die gleichen Eigenschaften wie ein Leichtputz mit einem zusätzlichen Armierungsputz mit vollflächiger Gewebeeinlage. Aufgrund der Polymermodifizierung wird ein kraftschlüssiger Verbund zwischen Gigamit und dem Armiergewebe erzielt. In verschiedenen Ausführungsvarianten als Oberputz oder als Unterputz für Klinker-Riemchen einsetzbar.

Produkteigenschaften
  • Leichtputzmörtel LW nach DIN EN 998-1
  • Polymermodifizierter Leichtputzmörtel nach DIN 13914
  • Druckfestigkeitskategorie CS II nach DIN EN 998-1
  • Fassaden- und Sockelanwendung
  • Als Unterputz für Klinker-Riemchen
  • Mit mineralischem Leichtzuschlag
  • Direkt auf schwach oder nicht saugenden Untergründen (Beton, XPS-R)
  • Maschinelle Verarbeitung oder von Hand
  • Farbton naturweiß
Anwendungshinweise

Vollflächige Gewebeeinbettung

Gigamit in einer Putzdicke von mindestens 10 mm (Innenbereich) bzw. mindestens 15 mm (Außenbereich) auftragen (Mindestanforderungen nach DIN 13914-1:2016, Tab. 7 einhalten). Stoßüberlappung mindestens 100 mm. Bei Gebäudeöffnungen eine zusätzliche diagonale Eckarmierung ausführen. Das Armiergewebe muss vollständig mit Gigamit überdeckt sein. Einlagige Ausführung Gigamit in der Gesamtputzdicke auftragen, eben verziehen und vollflächig Armiergewebe oberflächennah einbetten.

Zweischichtige Ausführung Ca. 2/3 der Gesamtputzdicke auftragen, Armiergewebe vollflächig einbetten und die restliche Putzdicke bis zur Gesamtputzdicke auftragen. Das Armiergewebe muss im oberen Drittel liegen.

Zweischichtige Ausführung (an Folgetagen)

Ca. 2/3 der Gesamtputzdicke auftragen und eben verziehen. Oberfläche nach entsprechender Mörtelansteifung mit einem Grobbesen aufrauen (Sinterhaut). Am Folgetag (oder darauffolgenden Tagen) restliche Putzdicke bis zur Gesamtputzdicke auftragen und Armiergewebe vollflächig einbetten.

Anwendungsbereich

Als Systemunterputz für nachfolgende dünn- und dicklagige Oberputze oder als Systemunterputz und -oberputz, z. B. Besenstrich, filzbarer Oberputz, Kammzug etc. Bei schwach oder nicht saugenden Untergründen ist keine mineralische Putzhaftbrücke erforderlich. Als Systemputz für die Fassade- und Sockelfläche.

Mit einer vollflächigen Armiergewebeeinlage 4x4 mm oder 5x5 mm ersetzt Gigamit einen zusätzlichen, auf den Unterputz auszuführenden Armierungsputz mit vollflächiger Gewebeeinlage.

- Als System-Unter- und Sockelputz und als mineralische Putzhaftbrücke

- Auf allen Mauerwerksuntergründen und Beton

- Als Armiermörtel (Unterputz) mit vollflächiger Gewebeeinlage

- Als Dünnlagenputz (mindestens 8 mm) auf planebenen Untergründen im Innen- und Außenbereich

- Als Unterputz für alle mineralische und pastöse Oberputze

- Für Beschichtung mit Klinker-Riemchen

Dokumente

Leistungserklärungen, Europäische Konformität und Sicherheitsdatenblätter
LE-, CE- und SDB-Dokumente für unsere angebotenen Produkte finden Sie über unsere zentrale Datenbank.
Knauf SDB, LE & CE

Produktvarianten & Verpackung